Willkommen im kivitendo Forum! Hier erweitern und teilen AnwenderInnen und EntwicklerInnen ihr Wissen.

Teste kivitendo!

kivitendo Demo

kivitendo Demo mit Schweizer Kontenplan und neuem Layout

Geld allein macht nicht glücklich - benutzt kivitendo!

0 Punkte

Wer stellt Rechnungen mit kivitendo, die Bar bezahlt werden?
Nach Rückfrage mit Jan, wann und ob der Export für die DSFinV-K implementiert wird, stellte sich die Frage nach der Finanzierung.
Wer benötigt ab dem 1.10.2020 den Export?
Wie hoch werden die Kosten sein?
Ich habe hier meinen Dialog mit dem BMF mit eingesetzt, weil es klar ist, dass ab 1.10.2020 alle ERP-Systeme, die Barrrechnungen ausstellen können über diesen Export verfügen müssen.

Gruß
Robert

Sehr geehrter Herr Farr,

vielen Dank für Ihre Anfrage hinsichtlich der DSFinV-K.

Elektronische Aufzeichnungssysteme, die "Kassenfunktion" haben, sind durch eine zertifizierten technischen Sicherheitseinrichtung (TSE) zu schützen. Kassenfunktion haben elektronische Aufzeichnungssysteme dann, wenn diese der Erfassung und Abwicklung von zumindest teilweise baren Zahlungsvorgängen dienen können. Dies gilt auch für vergleichbare elektronische, vor Ort genutzte Zahlungsformen (Elektronisches Geld wie z. B. Geldkarte, virtuelle Konten oder Bonuspunktesysteme von Drittanbietern) sowie an Geldes statt angenommener Gutscheine, Guthabenkarten, Bons und dergleichen.

Sobald die Kassenbuchsoftware bzw. das Warenwirtschaftssystem in der Lage ist, bare Zahlungsvorgänge zu erfassen und abzuwickeln, fällt der entsprechende Teil der Software - jedoch nicht das gesamte System - unter die Anforderungen des § 146a AO i.V.m. der KassenSichV. Die Anbindung einer TSE ist in diesen Fällen zwingend erforderlich.

Aufgrund der Nichtbeanstandungsregelung vom 6. November 2019 dürfen Unternehmer elektronische Aufzeichnungssysteme im Sinne des § 146a Absatz 1 Satz 1 AO (Abgabenordnung) i. V. m. § 1 Satz 1 KassenSichV längstens bis zum 30. September 2020 ohne TSE und ohne DSFinV-K 2.0 Export verwenden. Die technisch notwendigen Anpassungen und Aufrüstungen sind jedoch umgehend durchzuführen. Ab dem 1. Oktober 2020 sind dann alle elektronischen Aufzeichnungssysteme und deren digitalen Aufzeichnungen durch eine TSE zu schützen und müssen die Anforderungen der DSFINV-K erfüllen. Die Vorschriften der GoBD sind zu beachten.

Ich hoffe, Ihnen damit geholfen zu haben.

Mit freundlichen Grüßen

Im Auftrag

Dörte Janke

Referat IV A 4
Bundesministerium der Finanzen
Wilhelmstraße 97, 10117 Berlin
Telefon: + (49) - (0)30 -18682-0
E-Mail: IVA4@bmf.bund.de
Internet: www.bundesfinanzministerium.de

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: Robert Farr < robi.farr@googlemail.com>
Gesendet: Freitag, 7. Februar 2020 11:52
An: Referat IVA4 < IVA4@bmf.bund.de>
Betreff: DSFinV-K 2.0 für ERP Systeme

Sehr geehrte Damen und Herren,
nachdem ich mir die Publikation zur DSFinV-K 2.0 durchgelesen habe, stellt sich mir die Definition, wann ein DSFinV-K 2.0 Export aus einem ERP System folgendermaßen dar:

  1. Sobald ich über das ERP System Rechnungen erstelle, die Bar oder über EC Terminals direkt bezahlt (Kassengeschäft) werden kommt die Kassenverordnung zum Einsatz.
  2. Jedes Ladengeschäft, dass mit einem ERP System Kassengeschäft abwickelt, muss über das ERP in der Lage sein einen DSFinV-K 2.0 Export zu erstellen.

Ich habe beobachtet, dass im Handel, z.B. Autoteile, Elektronik, Futtermittel oft diese Systeme so eingesetzt werden. Diese Systeme haben nach aktuellem Stand einen GOBD Export. Dieser reicht aber nach meiner Lesart dann nicht mehr aus, wenn Kassengeschäfte damit abgewickelt werden.
Ich bitte diesbezüglich um eine rechtssichere Antwort, ob meine Lesart der Regelung entspricht, oder ob diese Kassengeschäfte dann mit einem GOBD Export abgedeckt sind.

Vielen Dank im Voraus
Robert Farr

Gefragt von (630 Punkte)

Hallo Jan,
kannst Du die Kosten angeben. Ich habe auch noch ein paar Kunden, die den Export benötigen.
Grüße
Robert Farr

Hi,
die Spezifikation zu sichten wäre der erste schritt.
Beim überfliegen und insbesondere der Sichtung des Beispiels im Anhang glaube ich, dass es ohne Kopplung der Anwendungsfälle und ggf. Auch der tse Komponente nicht möglich ist, dass abzubilden.

Also Anpassungen müssten im Datenmodell von kivitendo passieren und in der Benutzeroberfläche des kassenmoduls.
Wie man tse sauber abbildet ist davon erstmal ausgenommen.

Wenn das erstmal egal ist, müsste man das Datenmodell und die übergabewerte des (beliebigen) kassenmoduls spezifizieren, implantieren und testen.

Hast du hier Preise was ein fertige Kasse inkl tse und Export kosten würde?
Von unserer Seite würde ich aus dem Bauch heraus 4 - 7 PT veranschlagen

Schreib mal Andreas eine private Nachricht, der ist Experte in Pflichtenheft schreibe und könnte dir schon mal die Vorarbeit für die Analyse der Spezifikation machen.

Ich würde mich mit 1000€ beteiligen.
Wer macht noch mit. Meiner Meinung nach muss das in den Standard rein.
Grüße
Robert Farr

1 Antwort

0 Punkte

Ich will mich nur kurz melden und Interesse bekunden 1-2 meiner Kunden haben nutzen einen Barverkauf aus kivitendo heraus und ich denke die benötigen dass.
Ich hab mich noch nicht genauer damit auseinander gesetzt und kann deswegen nichts über die Kosten sagen.
Vielleicht können wir Jan oder Geoffrey fragen, ob sie das machen können und was das kosten wird.
Beste Grüße
Werner kivitendodienstleister

Beantwortet von (7.4k Punkte)

Ähnliche Fragen

0 Punkte
1 Antwort
Gefragt 5, Mär 2015 von jbueren (10k Punkte)
0 Punkte
1 Antwort
Gefragt 16 Okt von poetater (40 Punkte)
0 Punkte
0 Antworten
Gefragt 16, Nov 2014 von arudin (4.4k Punkte)
0 Punkte
1 Antwort
...